Brot backen, einfach und schnell

grillstore.it
Rezepte / Kommentare 0
Brot backen, einfach und schnell - Brot backen, einfach und schnell

Brotbacken im Holzbackofen


Brot zu Hause im Ofen zu backen, ist ein großartiges Erlebnis: kneten, geduldig warten, bis der Teig aufgegangen ist, und schließlich das unverwechselbare Aroma der duftenden Brote riechen, die frisch aus dem Ofen kommen.
Brot ist das Lebensmittel, das fast nie in einem italienischen Haushalt fehlt. Wenn etwas übrig bleibt, wird es auf kreative Weise verwertet, aber sicher nicht weggeworfen.
Jeder kann sich in der Brotzubereitung versuchen. Alles, was Sie dazu benötigen, sind Mehl, Wasser, Hefe, ein Paar Arme zum Kneten und einen zuverlässigen Ofen, der stets einwandfreie Ergebnisse garantiert.

Doch während die Bedienung von Gasöfen eher einfach und intuitiv ist – da Zündung und Temperaturregelung einfach durch Drehen des entsprechenden Knopfes erfolgen –, wird es bei Holzöfen etwas komplizierter.
In der Tat ist ein wenig zusätzliches handwerkliches Geschick und Erfahrung erforderlich, um das Feuer und die Hitze entsprechend den Rezepten zu regeln, die zubereitet werden sollen.
Aber wenn Sie Ihren Ofen erst einmal kennen und wissen, wie Sie die Temperatur für das Backen von Brot einstellen, wird der Geschmack von Brötchen, Broten und Ciabatta unübertroffen sein.

Und das Holz ist die geheime Zutat, die den Broten den unverwechselbaren Duft und Aroma verleiht.


Doch bei welcher Temperatur und wie lange sollte Brot im Pizza-Holzbackofen gebacken werden? Das werden Sie in diesem Artikel herausfinden, in dem wir Folgendes im Detail betrachten werden:

  • Wie wird das Brot im Holzbackofen gebacken
  • Wann wird ein Topf mit Wasser in den Ofen gestellt      
  • Bei welcher Temperatur wird das Brot in einem Holzbackofen gebacken
  • Wie erkennt man, daß der Holzbackofen die richtige Themperatur erreicht hat
  • Welche Innentemperatur sollte der Ofen haben, um Brot zu backen
  • Wie kann man die Backtemperatur in einem Alfa-Holzbacköfen regulieren

Wie wird das Brot im Holzbackofen gebacken?

Der Holzbackofen ist ein Gerät, das unzählige Möglichkeiten bieten kann, wenn Sie ihn kennen und wissen, wie Sie ihn bedienen.
Es gibt unzählige Gerichte, die zubereitet werden können: von der klassischen Pizza Napoletana bis zur Pfannenpizza, von Braten bis zu Süßbackwaren, jedoch erfordert jedes Rezept eine bestimmte Backart.
Außer der Erfahrung sind auch das verwendete Holz, die Form und die für den Bau des Ofens verwendeten Materialien entscheidend, um hervorragende Ergebnisse zu erzielen.
Das liegt daran, dass die oben aufgeführten Elemente dafür sorgen, dass sich die Wärme richtig entfalten kann und der Pizzaofen oder Holzbackofen hohe Temperaturen erreicht und diese konstant hält.

Zum Beispiel, um jederzeit ein optimales Backen der verschiedenen Gerichte zu gewährleisten, sind die Pizzaöfen von Alfa mit der Forninox™-Technologie ausgestattet, die die feuerfeste Backfläche mit der Struktur aus Edelstahl kombiniert und so die Vorteile beider Materialien vereint.
Um perfekt gebackene Brote zu backen, sollten vier Variablen berücksichtigt werden:

  1. Ofentemperatur: muss niedriger sein als die bei der Pizza, damit auch der Kern des Brotes gebacken wird und eine weiche und leichte Krume entsteht.
  2. Feuchtigkeit in der Backkammer: Der Wasserdampf in der Luft verlangsamt die Krustenbildung der Brote und ermöglicht ein besseres Backen im Inneren.
  3. Laibgröße und Teigkonsistenz: Auf Grundlage dieser beiden Variablen ändert sich auch die Backzeit des Brotes.
  4. Qualität des Ofens: Ohne einen stabil hergestellten Ofen aus hochwertigen Materialien mit hoher Wärmekapazität ist es undenkbar, Brot, Pizza oder Fladen perfekt zu backen, da diese Zubereitungen eine konstante Temperatur im Inneren der Backkammer erfordern.

Wann wird ein Topf mit Wasser in den Ofen gestellt?

Wie wir sehen konnten, ist die Luftfeuchtigkeit ein entscheidender Faktor, da sie dazu beiträgt, die Bildung der Kruste zu verlangsamen, so dass sich der Laib entfalten kann und die Wärme tiefer eindringt, damit der Dampf im Inneren des Brotes entweichen kann.
Deshalb wird in der Regel vor dem Backen des Brotes ein kleiner Topf mit Wasser in die Backkammer gestellt, der aber nach den ersten 15 Minuten der Backzeit entfernt werden muss.
Dies ist bei Gasöfen erforderlich, da bei Holzbacköfen das Holz selbst die Feuchtigkeit entzieht und daher keine Notwendigkeit besteht, Feuchtigkeit separat zu erzeugen.
Je nach Größe des Brotes muss auch die Feuchtigkeit in der Backkammer des Holzbackofens geregelt werden.
Wenn Sie sich zum Beispiel dazu entscheiden, Brote mit einem Gewicht von einem Kilo zu backen, ist mehr Feuchtigkeit erforderlich, da das Brot länger im Ofen bleiben muss und die Hitze erst später der Kern des Brotes erreicht.
Wenn die Brote jedoch kleiner sind, erreicht die Hitze schneller das Innere des Brotes, und folglich ist in diesem Fall nicht zu viel Feuchtigkeit in der Luft in der Backkammer erforderlich, was die Knusprigkeit der Kruste beeinträchtigen würde.

Jetzt haben wir gesehen, wie die Feuchtigkeit geregelt wird, aber wie wird die richtige Temperatur zum Brotbacken ermittelt?


Bei welcher Temperatur wird das Brot in einem Holzbackofen gebacken?

Die Temperatur ist ein entscheidender Faktor beim Backen von Brot in einem Holzbackofen.
Im Gegensatz zur Pizza Napoletana, die bei ca. 350° C auf dem Ofenboden gebacken werden kann und in etwa 60-90 Sekunden fertig ist, benötigt Brot aufgrund seiner Dicke weniger Hitze, aber mehr Zeit zum Backen.
Bei welcher Temperatur wird Brot also in einem Holzbackofen gebacken? Grundsätzlich kann gesagt werden, dass die ideale Backtemperatur bei etwa 250 °C liegen sollte, damit die Brote auch in der Mitte perfekt durchbacken können. 250 °C, denn sobald das Brot im Ofen ist, sinkt die Temperatur um etwa 30 °C und erreicht so die für das Backen von Brot optimale Temperatur von 220 °C.

Je nach Größe der Brote ist es jedoch möglich, die Hitze im Inneren der Backkammer um einige Grad zu variieren. Allerdings beträgt die maximal empfohlene Backtemperatur immer 250 °C, da es sonst, unabhängig von der Größe des Laibs, zu einem Temperaturschock kommt, bei dem die Kruste anschließend brechen könnte.
Bei großen Broten können Sie sich daher für eine Temperatur von etwa 210 °C entscheiden, jedoch die Backzeit verlängern und möglicherweise einige Minuten vor dem Backen ein feuchtes Tuch auf den Boden des Ofens legen.
Bei Broten, die weniger als ein halbes Kilo wiegen, kann jedoch mit einer etwas höheren Ofentemperatur von etwa 230 °C gebacken werden, wodurch sich die Backzeit verkürzt.
Wenn Sie möchten, können Sie die Temperatur mithilfe der Ofentür regulieren, indem Sie sie angelehnt halten, wenn Sie das Brot in den Ofen schieben, und sie schließen, sobald der Ofen die gewünschte Backstufe erreicht hat.

Wie erkennt man, daß der Holzbackofen die richtige Themperatur erreicht hat?

Nach dem Anfeuern des Holzbackofens kleine trockene Holzstücke auf die Holzablage in der Mitte des Ofens legen und das Holz brennt, bis es eine hohe Temperatur von etwa 400 °C erreicht hat.
Sobald das Holz gut aufgenommen und teilweise verbrannt ist und sich in heiße Kohlen verwandelt hat, kann das Feuer zur Seite geschoben werden, so dass die Temperatur sinkt, während die Flamme kleiner wird und sich Glut bildet.
Es reicht daher aus, die Glut auf die Seite zu schieben, den Boden des Ofens zu bürsten und ihn je nach Größe Ihrer Brote und Art des verwendeten Teigs die gewünschte Temperatur von 200-220 °C erreichen zu lassen.

Um eine maximale Temperaturstabilität zu erreichen, reicht es aus, die Temperatur des Holzofens auf den Maximalwert zu erhöhen und dann langsam abzusenken und erst dann zu backen, wenn die zum Backen des Brotes erforderliche Temperatur erreicht ist.
Denkbar wäre auch, die Pizzen zu backen, wenn der Ofen 350-400 °C erreicht hat, das Holz ausbrennen zu lassen und, wenn die Temperatur sinkt, das Brot einzulegen, um das Backen maximal zu optimieren.
Um zu erkennen, wann der Holzofen die richtige Temperatur für das Backen von Brot oder Pizza erreicht hat, prüfen Sie einfach Folgendes:

  • Das Thermometer an der Seite des Ofens, mit dem die Wärme der Luft im Inneren der Backkammer gemessen wird
  • Die Anzeige des Laserthermometers, das die Temperatur der Backfläche erfasst

Mit diesen beiden Instrumenten ist es sehr einfach zu erkennen, wann der Holzofen für das Brot bereit ist.
Außerdem sollte der dunkle Ruß an den Wänden der Backkammer inzwischen abgebrannt sein, so dass sie eine viel hellere Farbe haben, ein untrügliches Zeichen dafür, dass der Ofen heiß ist.

Levito Madre

Welche Innentemperatur sollte der Ofen haben, um Brot zu backen?

Die Beantwortung dieser Frage ist nicht einfach: Brot ist nicht wie ein Steak, bei dem mit einem Küchenthermometer und der Messung der Kerntemperatur festgestellt werden kann, ob es fertig ist.
Um Brot richtig zu backen, muss, wie wir gesehen haben, auf zahlreiche Variablen geachtet werden. Grundsätzlich kann es jedoch für den Unerfahrenen nützlich sein zu wissen, dass das Brot fertig gebacken ist und aus dem Backofen genommen werden kann, wenn die Temperatur beim Einführen der Sonde in das Innere des Brotes etwa 95 °C beträgt.
Wenn das Brot außen bereits goldbraun ist, aber die Temperatur innen noch zu niedrig ist, kann es mit Alufolie abgedeckt werden, um es so weiterzubacken.

Wie kann man aber erkennen, ob das Brot durchgebacken ist, wenn kein Thermometer vorhanden ist?
Befolgen Sie einfach einen alten, aber wirksamen Trick: Klopfen Sie leicht auf die Oberfläche des Brotes; wenn das Geräusch hohl klingt, ist das Brot fertig und kann aus dem Backofen genommen werden.
Nach dem Herausnehmen aus dem Ofen ist es wichtig, den noch heißen Brotlaib auf ein Gitter zu legen, damit er an der Unterseite langsam abkühlen kann, ohne dass Dampf zurückbleibt.
Wenn dieser Schritt nicht korrekt ausgeführt wird, kann die Feuchtigkeit im Inneren des Brotes nicht verdunsten, wodurch die Krume gummiartig und das Brot weich wird.

Anheizen Holzbackofen

Wie kann man die Backtemperatur in einem Alfa-Holzbacköfen regulieren?

Wir haben gesehen, wie wichtig es ist, sich beim Brotbacken auf eine stabile und richtige Temperatur verlassen zu können, um Brote mit weicher Krume und knuspriger Kruste zu produzieren.

Das Wissen um die Richtigkeit der verschiedenen Variablen, um ein gut gebackenes Brot zu erhalten, wie z. B. die Backzeit, die perfekte Temperatur, die Feuchtigkeit im Ofen und die Größe des Brotlaibes, ist das Geheimnis, um so duftende Brote wie beim Bäcker zu erhalten.
Mit etwas Übung und Erfahrung lernen Sie Ihren Ofen schnell kennen, so dass Sie das gewünschte Ergebnis auch in Bezug auf die Art des Teigs und die verwendete Größe erzielen können.

Dabei ist jedoch ein guter Ofen unverzichtbar: Die Holzbacköfen von Alfa sind vielseitige und zuverlässige Geräte, die sich sowohl zum Backen von Brot als auch von Pizza eignen und es auch weniger erfahrenen Personen ermöglichen, perfekte Ergebnisse zu erzielen, indem sowohl die Backzeit als auch der Holzverbrauch optimiert werden.
Jedes Modell, ob für den Innen- oder Außenbereich, ist so konzipiert, dass es den Bedürfnissen aller gerecht wird: Beispielsweise bietet der Nano gleichmäßiges Backen für alle, die wenig Platz haben und nicht viele Brote gleichzeitig backen müssen.
Stattdessen ist der Allegro zum Backen von Brot und Pizza für alle gedacht, die für viele Freunde oder eine große Familie backen.
Mit einem ALFA Qualitätsbackofen können also auch diejenigen, die keine Erfahrung in der Backkunst haben oder es noch nie versucht haben, vom ersten Versuch an ein gutes Ergebnis erzielen und sich nach und nach an neue Rezepte wagen.

So wird das Backen von Brötchen, Broten, Ciabatta, aber auch von Pizzas, Braten und Süßbackwaren im ALFA Holzbackofen immer perfekt sein!
 


Magazin